Start       Aktuelles       Pflege       Kultur       Service+Broschüren
Besucher Sie befinden sich hier : Start > Kultur > Geschichten > Archiv Startseite


















Liebe Leserinnen, liebe Leser,

in diesem Jahr stellen wir Ihnen monatlich einen typischen Vertreter seines oder eine typische Vertreterin ihres Sternzeichens vor.


Dezember - Joseph Mohr - Schütze

nachdenklich - weltoffen - optimistisch - hilfsbereit - gütig – religiös - impulsiv


mehr... >>


November - Friedrich von Schiller - Skorpion

mitfühlend - intelligent - individuell - tiefsinnig - eigenwillig - angriffslustig - unnachgiebig - kämpferisch - stolz




mehr... >>


Oktober - Giuseppe Verdi - Waage

charmant - freundlich - diplomatisch - kreativ - fair - sensibel - mitfühlend – harmoniesüchtig - empfindlich





mehr... >>


August Napoléon Bonaparte - Löwe

selbstbewusst - zielstrebig- kämpferisch - großzügig - mutig - furchtlos - arrogant - eitel

mehr... >>


Juli - Nelson Mandela - Krebs

loyal - verständnisvoll - hilfsbereit - zuverlässig – hingabefähig - gefühlvoll - mitfühlend - sensibel - einengend


mehr... >>


Juni - Bertha von Suttner - Zwillinge

intelligent - wissbegierig - gesellig - charmant – kommunikativ - zielstrebig - kritisch - unruhig

mehr... >>


Mai - Karl Marx - Stier

geduldig - zuverlässig - praktisch veranlagt - fürsorglich - loyal - sinnlich - stur

mehr... >>


April - Karl I. der Große - Widder

zielstrebig - diszipliniert - selbstbewusst - mutig - durchsetzungsfähig - ungeduldig - aufbrausend

mehr... >>


März - Königin Luise von Preußen - Fische

verständnisvoll • mitfühlend • hilfsbereit • zuverlässig • liebenswert • großzügig • empfindsam

mehr... >>


Februar - Friedrich der Große - Wassermann

originell - freiheitsliebend - einfallsreich - tolerant - distanziert - rebellisch

mehr... >>


Januar - Konrad Adenauer - Steinbock

verantwortungsbewusst - produktiv - ehrgeizig - zielstrebig - fleißig - zuverlässig - introvertiert - eigensinnig - stur - pessimistisch

mehr... >>


Zum neuen Jahr

"Vom Vater hab ich die Statur,
des Lebens ernstes Führen.
Vom Mütterchen die Frohnatur
und Lust zu fabulieren."

Daß Johann Wolfgang die Lust zu fabulieren vom Mütterchen gelernt hat, beweist Katharina Elisabeth Goethes

Rezept für das neue Jahr

Man nehme 12 Monate,
putze sie ganz sauber von Bitterkeit, Geiz,
Pedanterie und Angst,
zerlege jeden Monat in 30 oder 31 Teile,
so, dass der Vorrat genau für ein Jahr reicht.
Es wird jeden Tag einzeln angerichtet
aus einem Teil Arbeit
und zwei Teilen Frohsinn und Humor.
Man füge drei gehäufte Esslöffel Optimismus hinzu,
einen Teelöffel Toleranz, ein Körnchen Ironie
und eine Prise Takt.
Dann wird die Masse reichlich mit Liebe übergossen.
Das fertige Gericht schmücke man mit Sträußchen
kleiner Aufmerksamkeiten und
serviere es täglich mit Heiterkeit.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein gutes, gesundes neues Jahr
Ihr Redaktionsteam

mehr... >>


Der Schütze

Die Zeit des Schützen ist vom 23. November bis zum 21. Dezember.

Schützen sind optimistische Menschen, die sorglos durchs Leben zu gehen scheinen.

mehr... >>


Der Skorpion

Vom 23. Oktober bis zum 22. November beherrscht der Skorpion den Sternenhimmel.

Der Skorpion besticht durch Kraft und Leidenschaft und verfolgt mit diesen Eigenschaften seine Ziele. Nichts bleibt den scharfen Blicken eines Skorpions verborgen.

mehr... >>


Die Waage

Vom 24. September bis zum 23. Oktober ist die Zeit der Waage.

Unter dem Sternzeichen Waage geborene sind liebenswerte Menschen und gern gesehene Gäste. Sie strahlen Gelassenheit aus und bestechen mit ihrem kultivierten Charme.

mehr... >>


Jungfrau

Die Sonne befindet sich vom 23. August bis zum 22. September im Zeichen Jungfrau.

Im Sternzeichen Jungfrau geborene Menschen sind ehrliche Menschen. Sie bestechen durch ihre Auffassungsgabe und ihre analytische Fähigkeit.

mehr >>


Löwe

Vom 23. Juli bis zum 22. August regiert das Sternzeichen des Löwen am nächtlichen Himmel. Bei keinem anderen Sternzeichen ist das Wort "regiert" so passend wie bei ihm.

mehr... >>


Krebs

Der Krebs -22. Juni - 22.Juli- gilt als sensibel, hilfsbereit, mitfühlend und loyal. Die Menschen in seinem Umfeld haben Glück, denn die Häuslichkeit und der Familiensinn des Krebses führen dazu, dass es bei ihm eigentlich immer gemütlich ist.

mehr... >>


Zwillinge

Vom 21. Mai bis zum 21.Juni steht die Sonne im Tierkreiszeichen Zwillinge. Menschen, die in diesem Zeichen geboren sind, sind heitere Naturen. Sie gelten als gesellig und humorvoll und lieben die Unterhaltung. Es fällt ihnen leicht, auf andere zu zugehen und Kontakte zu knüpfen. Sie brauchen die Aufmerksamkeit und die Anerkennung anderer und verstehen es, sich in den Mittelpunkt zu setzen.

mehr... >>


Stier

In der Zeit vom 21. April bis zum 20. Mai hat das Tierkreiszeichen "Stier" das Regiment am nächtlichen Himmel.

Der Stier zeichnet sich durch Loyalität aus. Einen besseren Freund wie einen Stier kann man sich nicht wünschen. Auf ihn kann man sich unbedingt verlassen.

mehr... >>


Widder

Das Tierkreiszeichen Widder ist das erste Zeichen im Tierkreis und beschreibt Menschen, die zwischen dem 21. März und dem 21. April geboren sind. Es gehört zu den sogenannten Feuerzeichen.

mehr... >>


Fische

Vom 20. Februar bis zum 20. März ist die Zeit der Fische.

Fische sind liebenswerte Menschen, die keiner Fliege etwas zuleide tun. Gefühle wie Boshaftigkeit oder Neid sind ihnen fremd. Intuition und Inspiration helfen dem sensiblen, verletzlichen Fisch rechtzeitig Gefahren zu wittern und Chancen wahrzunehmen.

mehr... >>


Wassermann

Vom 20. Januar bis 18. Februar beherrscht das Sternbild des Wassermanns den nächtlichen Himmel.

Das Prinzip der im Zeichen des Wassermanns geborenen ist die Freiheitsliebe. Die unter diesem Sternzeichen Geborenen sind menschenfreundlich und tolerant und leben nach dem Grundsatz: Alle Menschen sind gleich, unabhängig, welcher Rasse, Religion oder Glaubensgemeinschaft sie angehören.

mehr... >>


Januar 2016

Liebe Leserinnen und Leser, das Redaktionsteam des Herbstwind wünscht ein gutes neues Jahr!

Lügen die Sterne? Die Astrologie ist die Deutung der Einwirkung von Gestirnskonstellationen auf irdische Geschehnisse, insbesondere auf das Leben der Menschen. Sterndeutung gab es schon lange vor unserer Zeit in Babylonien und Ägypten. Die Grundzüge der heute üblichen Deutungen stammen aus dem griechisch beeinflussten Alexandria.

mehr... >>


Dezember

Die Mundartdichterin Waltrau Meißner ist am 16.04.1940 in Waldleiningen bei Hochspeyer geboren und in Dahn aufgewachsen. Sie lebt in Bad Dürkheim, ist verheiratet und hat einen Sohn. Sie arbeitete als Postbeamtin und Finanzangestellte und ist jetzt im Ruhestand. Hobby: Pfälzer Mundart als Muttersprache und Volksgut.

www.pfaelzer-heimat.de

mehr... >>


November

Das Nordlicht

Theodor Storm wird am 14. September 1817 als Sohn des Justizrats Johann Casimir Storm und der Patrizierstochter Lucie Woldsen in Husum geboren.

mehr... >>


Oktober

Der Gottesfürchtige

Matthias Claudius wird als Sohn des Pastors Matthias Claudius und seiner zweiten Frau Maria, geb. Lorck, am 15.08.1740 in Reinfeld in Holstein geboren.

mehr... >>


September

Der Lyriker

Eduard Friedrich Mörike wird am 8.9.1804 als siebtes Kind des Medizinalrates Karl Friedrich Mörike und der Pfarrerstochter Charlotte Dorothea geb. Bayer geboren. Er hat zwölf Geschwister. Ab 1811 besucht er die Lateinschule in Ludwigsburg.

mehr... >>


August

Das Genie

Am 28. August 1749 wird Johann Wolfgang Goethe in Frankfurt am Main als Sohn des wohlhabenden, hoch gebildeten Kaiserlichen Rates Johann Kaspar Goethe und dessen Ehefrau Katharina Elisabeth geb. Textor (genannt Frau Aja), Tochter des Schultheißens von Frankfurt, geboren.

mehr... >>


Juli

Der Rebell

Er macht es seiner Mutter, der Oberförsterswitwe Thoma, nicht leicht, der Ludwig. Er ist sieben Jahre alt, als der Vater stirbt. Die Mutter muss sieben Kinder alleine großziehen. Dazu betreibt sie eine Gastwirtschaft in Prien am Chiemsee, später den Gasthof "Zur Post" in Traunstein.

mehr... >>


Juni

Erich Kästner wurde am 23. Februar 1899 in Dresden geboren. Er hatte Zeit seines Lebens ein inniges Verhältnis zu seiner Mutter. Mit ihrer Hände Arbeit ermöglichte sie ihrem begabten Sohn den Besuch des Lehrerseminars und anschließend des Gymnasiums. Der junge Erich dankte das seiner Mutter, indem er fleißig lernte und zum Musterschüler wurde.

mehr... >>


Mai

Dichterliebe

Johann Wolfgang Goethe studierte in Straßburg Rechtswissenschaften. Ein Studienfreund lud den 21-jährigen zu einem Verwandtenbesuch in das etwa vierzig Kilometer entfernte Sesenheim ein. Der Freund machte ihn mit der Pfarrersfamilie Brion bekannt. Goethe begegnete der hübschen blonden Pfarrerstochter Friederike Brion und verliebte sich in sie. Sie war es, die ihn zu seinem "Mailied" inspirierte.

mehr... >>


April

Der April ist der vierte Monat des Jahres im gregorianischen Kalender, im römischen Kalender der zweite.

Es gibt keine gesicherte Herleitung des Namens. Der alte deutsche Name, der durch Karl dem Großen im 8. Jahrhundert eingeführt wurde, ist Ostermond. Auch als "Launing" wurde der April früher bezeichnet, da das Aprilwetter für wechselhaftes Wetter steht.

mehr... >>


Der März

Der März ist nach dem römischen Kriegsgott Mars benannt. Er ist der erste Monat des julianischen Kalenders, also nach römischer Zeitrechnung und der dritte Monat im gregorianischen Kalender, nach unserer Zeitrechnung.

mehr... >>


Fastnacht - Karneval - Fasching

oder als die "fünfte Jahreszeit" bezeichnet man die Bräuche, mit der die Zeit vor der sechswöchigen Fastenzeit vor Ostern gefeiert wird.

Tanzveranstaltungen und närrische Umzüge, besonders an den drei "närrischen Tagen" Fastnachtssonntag, Rosenmontag und Fastnachtsdienstag, geben die Gelegenheit den grauen Alltag einmal ganz zu vergessen und einfach fröhlich zu sein.

mehr... >>


Dezember

Im römischen Kalender war der Dezember der zehnte Monat. (lat. decem = zehn). Nach dem gregorianischen Kalender, unserer Zeitrechnung, ist er der zwölfte und letzte Monat im Jahr. Der älteste deutsche Name für den Dezember ist "Julmond". Der Name kommt vom Julfest, der germanischen Feier der Wintersonnenwende am 21. oder 22. Dezember.

mehr... >>


November

Im römischen Kalender war der November der neunte Monat (novem - neun), im gregorianischen Kalender, also nach unserer Zeitrechnung, ist er der elfte Monat im Jahr.


Das Redaktionsteam wünscht geruhsame Tage im November!
Renate Raidt

mehr... >>


Oktober

Der Oktober, im römischen Kalender der achte, ist nach unserer Zeitrechnung der zehnte Monat eines Jahres...

Das Redaktionsteam wünscht einen goldenen Oktober!
Ihre Renate Raidt

mehr... >>


September

Bei uns wurde der September früher Scheiding, Herbstmond, Holzig oder lateinisch Septembris genannt. Im römischen Kalender war der September der siebte Monat eines Jahres. (lat. septem - sieben)

mehr... >>


August

Erntemonat, Ährenmonat, Sichelmonat - so wurde der achte Monat des Jahres früher bei uns bezeichnet. Er ist der Monat des hohen Sommers und der reifen, wogenden Ähren.

mehr... >>


Juli

Seinen Namen hat der Juli von dem römischen Staatsmann Julius Caesar.

mehr... >>


Der "Rosenmond"

Der Juni ist benannt nach der römischen Göttin Juno, der Gattin des Göttervaters Jupiter. Am 21. Juni ist die Sommersonnenwende. Sie beschert uns den längsten Tag und die kürzeste Nacht.

Die Redaktion schickt sommerliche Rosengrüße!

(Renate Raidt)

mehr... >>


Der Wonnemonat

Der Mai nimmt unter den Monaten des Jahres eine ganz besondere Stellung ein. Er steht dafür, dass nach dem manchmal etwas wetterwendischen April die warme Jahreszeit endlich angebrochen ist.

Die Redaktion wünscht allen Lesern einen wunderschönen Mai.

(Renate Raidt)

mehr... >>


Advent, Advent, ein Lichtlein brennt!

In der Adventszeit bereiten sich die Christen auf der ganzen Welt auf das bevorstehende Fest der Geburt Jesu vor. Ein festlich geschmücktes Zuhause soll im Dezember zusätzlich auf das Weihnachtsfest einstimmen. Dabei spielt der Adventskranz eine herausragende Rolle. Er ist heute aus vielen weihnachtlichen Wohnzimmern nicht mehr wegzudenken.

mehr... >>


Advent, Advent – es weihnachtet sehr!

Die ersten eingenetzten Weihnachtsbäume fanden bereits ihre Käufer, denn in manchen Familien ist es üblich, bereits zum 1. Advent den geschmückten Baum aufzustellen. Dieser kann dann bis zum 2. Februar, dem eigentlichen Abschluss der Weihnachtsfestlichkeiten, stehen bleiben.

mehr... >>


Alle Jahre wieder…

…rechtzeitig zur Vorweihnachtszeit dreht der Herr des Hauses in unserer Familie förmlich durch. Und zwar den Knetteig für das Spritzgebäck durch den mit einem Spezialvorsatz ausgestatteten Fleischwolf.

mehr... >>


Achtung Rutschgefahr!

Die Herbstzeit hat mit Sicherheit ihre Reize, aber auch ihre Tücken. Dass wir jetzt bei fallendem Laub und Nässe wieder verstärkt auf uns selbst aufpassen müssen, wurde mir erst neulich in aller Deutlichkeit bewusst.

mehr... >>


Am Valentinstag haben wir uns alle lieb!

Am 14. Februar feiern wir den Valentinstag. Er gilt in vielen Ländern der Erde als der Tag der Liebenden.



mehr... >>


April, April, der macht was er will!

Mal Regen und mal Sonnenschein, dann hagelt's wieder zwischendrein. Nun seht, wie's stürmt und weht, und jetzt, oh weh, da fällt schon wieder Schnee!

mehr... >>


Das Auge isst mit ... oder der Mensch will betrogen werden

"Das Auge isst mit" gehört zu den bekanntesten Redewendungen. Vordergründig bestimmt somit
die Optik des Servierten, ob es uns schmeckt. Erst danach kommt der Geruchs- und der Geschmackssinn ins Spiel.

mehr... >>


Dem Frühling ein herzliches Willkommen!

Längst liegt der Fasching hinter uns. Mittlerweile befinden wir uns schon im Monat März und wir warten auf den Frühling. Auch recken erste Frühblüher ihre Köpfe und warten auf den warmen Start.

mehr... >>


Der Monat Juli und die magische Sieben

Nun naht schon der Juli, der siebte Monat des Jahres. Überhaupt hat es diese Sieben so in sich. Wird einer nach einer Zahl zwischen Eins und Neun gefragt, kommt spontan diese Sieben als Antwort. Geht es uns gut, schweben wir auf Wolke sieben.

mehr... >>


Der Osterhase und seine bunten Eier!

Was hat es eigentlich mit dem Osterei so auf sich? Selbst bemalt oder bereits bunt gekauft, echt oder aus Schokolade: Zu Ostern hat der Verkauf von Eiern gleich welcher Konsistenz wieder regelrecht Hochkonjunktur.

mehr... >>


Der Weihnachtsstern oder Heiraten am 12.12.2012

Auf der Suche nach dem vermeintlich idealen Hochzeitsdatum stößt in diesem Jahr so mancher Heiratswilliger auf den 12.12.12. Vor dem Standesamt werden sich an diesem Mittwoch wohl Schlangen bilden. Dieses markante Datum vergisst hoffentlich keiner der Partner so schnell.

mehr... >>


Die Kirschen in Nachbars Garten

Die Zeit der reifen Kirschen hatte es uns Kindern damals besonders angetan. Da konnte der Nachbar noch so sehr seinen Baumbehang bewachen. Die süße Verlockung war einfach zu groß. Irgendwann war es soweit und wir stopften uns in einem unbeobachteten Moment die Taschen voller saftig roter Kirschen.

mehr... >>


Die Fliegenplage oder - wer nicht hören will muss fühlen!

Es ist schön, wenn im Hochsommer kurz nach vier Uhr morgens die ersten Sonnenstrahlen in das Schlafzimmer fallen. Leider lausche ich in diesem Jahr überwiegend vergebens auf den Morgengesang der Amseln.

mehr... >>


Ein Apfel täglich hält den Doktor fern....

Der Apfel ist mit rund 20 000 Sorten die weltweit bekannteste Obstart. Seit Urzeiten steht er als Symbol der Erde und des Weiblichen. Nicht nur bei Adam und Eva spielte er eine wichtige Rolle, sondern auch in Sagen und Märchen, wie etwa dem Schneewittchen.

mehr... >>


Einschulung

Jeder Mensch schwelgt irgendwann einmal in Erinnerungen. So erging es mir auch dieser Tage. Wie war das damals eigentlich bei meiner Einschulung, stellte sich mir die Frage?

mehr... >>


Ein Sprichwort muss her!

Wir machen unser Leben gerne an Sprichwörtern fest. Dabei bedienen wir uns nicht an Äußerungen intelligenter Vorbilder als Ideenlieferanten, sondern machen diese an allerlei Getier fest. Was wäre also der Mensch ohne Tiere.

mehr... >>


Erdbeeren – ein kulinarisches Highlight

Jede Lebenszeit, ja jede Jahreszeit und sogar jeder Monat ist für mich mit einem kulinarischen Highlight verbunden.

mehr... >>


Fragen über Fragen

Fragen über Fragen und keiner weiß die Antwort

Natürlich gibt es Fragen, die sich nicht leicht beantworten lassen, aber auch Aussagen, auf die keiner eine Antwort findet.

mehr... >>


Frühjahrsputz

Wenn die Sonne ihre ersten warmen Strahlen durch die vom Winterschmuck gereinigten Fensterscheiben schickt, ist dies für die Hausfrauen (und auch die Hausmänner) das Signal, dass im Rahmen des Frühjahrsputzes jetzt die Gardinen gewaschen werden müssen.

mehr... >>


Glückssymbole zum Jahreswechsel

Jedes Jahr zum Jahreswechsel wünscht man lieben Menschen viel Glück und schenkt gerne auch noch einen Glücksbringer dazu. Die sollen, wie der Name schon sagt, Glück bringen und das neue Jahr gut einleiten.


mehr... >>


Grumbeere direkt aus der Glut

Der Ausspruch „Kartoffeln aus dem Feuer holen“ rührt wohl daher, dass in früheren Zeiten direkt im Anschluss an die Grumbeereernte deren oberirdisches und mittlerweile abgedorrtes Kraut verbrannt wurde.

mehr... >>


Heit iss Kerb in unserm Dorf......

Wenn in früheren Zeiten die Ernte vorbei war, dann wurde gefeiert und getanzt. Das Kirchweihfest, kurz Kerwe genannt, war damit eines der schönsten Feste im Jahr. Da wurde aufgetischt, was auf den Küchenherd passte.

mehr... >>


Im Juni entfaltet die Rose ihren duftenden Zauber!

Ganz besonders im Juni öffnet sich dem Naturfreund die blütenreiche Welt der Rosen. Gerade jetzt verzaubert die „Königin der Blumen“ in vielen Farben, Formen und Düften.

mehr... >>


Neues aus dem Baumarkt

Die besinnliche Zeit um Weihnachten und Neujahr haben wir mal wieder so richtig genossen. Nachdem wir aber mittlerweile schon ein gutes Stück Januar hinter uns haben, wird es langsam Zeit, den Winterschlaf zu beenden.

mehr... >>


Ostern...

Einer Umfrage zufolge weiß jeder vierte Deutsche nicht so genau, was eigentlich an Ostern gefeiert wird. Viele glauben, dass an Ostern dem Frühlingsanfang gehuldigt oder gar der Geburt Christi gedacht wird.

mehr... >>


Plagegeister im Backtresen

Wenn ich jetzt in einer Bäckerei in die Auslage schaue, dann schaudert es mich. Wenig appetitlich haben erste Wespen die süßen Teilchen in Beschlag genommen und fühlen sich in diesem Schlaraffenland richtig wohl. Mit einer bewundernswerten Ignoranz greifen die Verkäuferinnen nach den geforderten Süßwaren.

mehr... >>


Rosen duften im Juni - Genuss mit allen Sinnen

Rot, rot, rot, rot sind die Rosen. Ja die Rosen, sie duften besonders im Juni, denn dann ist ihre Blütenhochzeit.

mehr... >>


Seniorenfasching am 05.02.2013, 14.00 Uhr

Ältere Semester haben besonderen Spaß an der Fasenacht

Am 11.11. war es wieder soweit. Nicht nur, dass an diesem Tag Sankt Martin symbolisch seinen Mantel mit den Armen der Welt teilte und so manche kopflose Gans in der Bratröhre landete, nein es begann auch die fünfte Jahreszeit:

mehr... >>


So ein Hut – der steht ihm gut!

Irgendwie scheint der Hut aus der Mode gekommen zu sein. Es gibt kaum noch Hutgeschäfte, weshalb der Beruf der Putzmacher immer weniger gefragt ist.


mehr... >>


Strom aus der Steckdose

„Muss das eigentlich sein, bist du zu dämlich dazu“, frage ich mich manchmal, wenn ich schon wenige Zahlen mit dem Taschenrechner zusammenzähle. Mittlerweile geht dies schon so weit, dass ich sogar meine Kopfrechnung nochmals mittels Rechenprogramm auf dem ohnehin dauerhaft eingeschalteten Computer kontrolliere.

mehr... >>


Was wäre Pfingsten ohne die Pfingstrose?

Aus der Familie der Pfingstrosen hat sich die Bauernrose mit ihrer großen Kugelblüte zur beliebtesten Sorte entwickelt. Vielen Malern und Dichtern diente sie seither als Inspiration für ihr künstlerisches Schaffen. Mit einem geringen Pflegeaufwand überdauerte sie in beispielhafter Vitalität Jahrhunderte und prägt unverändert das Bild nicht nur der traditionellen Bauerngärten.

mehr... >>


"Wetten", dass am 1. Mai der April vorbei ist

Wetten sind beliebte Behauptungen, von deren Eintreffen der Ablieferer überzeugt ist und davon ausgeht, sich bei einem Sieg den Geldbeutel zu füllen.

Manchmal wird auch nur um die Ehre gewettet. Doch weit häufiger bleibt eben der materielle Anreiz.

mehr... >>


Wetten, am 1. Mai ist der April vorbei!

Endlich ist er also da, der lang ersehnte Mai. In diesem Jahr beschert er uns gleich vier Feiertage.


Maria-Luise Hehner

mehr... >>


Zeit der Kürbisse, Zeit für Halloween

Halloween soll heidnischen Ursprungs sein und heißt sinngemäß übersetzt: Der Abend vor Allerheiligen.

mehr... >>


November, der Monat der Stille und des Gedenkens!

So langsam kehrt Ruhe ein. Es wird spät hell und früh dunkel. Nebelschwaden bedecken das Land und versetzen es in einen Dämmerschlaf.

mehr... >>


Ostern

Ostern ist der wichtigste Feiertag im christlichen Kalender. Ostern steht für die Auferstehung Christi, die Vergebung der Sünden und das ewige Leben. Das Osterfest bedeutet das Ende der Fastenzeit, die am Aschermittwoch begonnen hat.

mehr... >>



Sitemap Impressum info@herbstwind-online.de
Portal des Landkreises Südwestpfalz
© Copyright Gestaltung Bernd Strassel