Seniorenc@fe

Ihre Geschichte bei Herbstwind-online.de

Haben Sie eine bemerkenswerte Geschichte zu erzählen? Haben Sie eine ausgeprägte Fantasie oder brennen Sie für ein Thema, von dem Sie anderen Senioren berichten möchten? Würden Sie gerne erfahren, wie Sie ihre Geschichte(n) auf den Bildschirm bringen? Dann sind Sie hier richtig.

Wir, das Team von Herbstwind, würden uns freuen, wenn Sie uns Ihre Geschichten per E-Mail an k.frisch@lksuedwestpfalz.de zusenden würden. Leider können die „Treffen im Seniorenc@fe“ im Dr.-Lederer-Haus in Rodalben bis auf weiteres nicht stattfinden.

„Herbstwind” ist eine Zeitschrift von Senior*innen für Senior*innen, die zweimal im Jahr erscheint und kostenlos verteilt wird. Der damit verbundene Online-Auftritt www.herbstwind-online.de wird von ehrenamtlichen Redakteur*innen  und Autor*innen des mittleren und gehobenen Alters betreut und mit Leben gefüllt.

Die Senior-Online-Redaktion findet mit freundlicher Unterstützung des Landkreises Südwestpfalz, der Kreisvolkshochschule Südwestpfalz und der Leitstelle „Älter werden“ statt, die Teilnahme ist kostenlos. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Um Anmeldung bei der Kreisvolkshochschule Südwestpfalz (06331/809-336) wird gebeten.

Zur Anmeldung

 

Unsere liebe Senior-Online-Redakteurin Sabine lädt Sie zum Stöbern ein:

Die Sauklaue – Forum für kreatives Schreiben in der Pfalz

In einem Schreibratgeber von Roentgen steht, neben dem ältesten Gewerbe der Welt gehöre das Erzählen von Geschichten zu den ursprünglichsten Bedürfnissen des Menschen. Das Leben in einer Welt voller Magie, voller Fantasie, Romantik und Spannung ist ein Grundbedürfnis. Schreiben muss aus dem Herzen und dem Bauch kommen, nicht aus dem Kopf. Nur dadurch entstehen wie von selbst kleine Kunstwerke.

Um ihnen den Weg zu bahnen, hilft nur eines:

Schreiben, schreiben, schreiben.

Was ist das Problem?

Wer mit seinem Werk die Herzen der Menschen erfreuen will, der ist auf Rückmeldung angewiesen. Wenn man zuhause an seinem Arbeitsplatz Geschichten entstehen lässt, dann schreibt man die nicht, weil man sie schlecht findet. Man schreibt aus tiefstem Herzen und mit Leidenschaft und man denkt, dass man ein wahres Meisterwerk erschaffen hat, des Nobelpreises für Literatur durchaus würdig.

Mag ja sein! Aber man wird es niemals feststellen, wenn keiner die Geschichten liest.

Oder das Gegenteil ist der Fall: Man denkt, dass man das, was man fabriziert hat, niemals jemandem zeigen darf, aus Angst, jeder im Land hät einen für einen ein lausiger Schriftsteller ist. Denn es ist gänzlich unmöglich, dass irgendein lausiger Otto-Normalverbraucher etwas Brauchbares schreiben könnte.

Mag ja sein! Man wird es nie erfahren, wenn man keine Testleser hat!

Allerdings: Was ist ein Rembrandt ohne den passenden Rahmen? Den kann nur solides Handwerk fertigen, und dafür braucht es handwerkliches Geschick. Das wiederum liegt in keiner Wiege, dafür muss man eine Menge lernen und auch akzeptieren, dass nicht jedes Mal ein Kunstwerk zum Vorschein kommt.

Die Lösung ist die Schreibstube in unserem Forum „Sauklaue“.

Hier tummeln sich Leute, die selbst Geschichten einstellen, und die je nach Lust, Laune und Freizeit bereit sind, die Geschichten gegenseitig zu lesen und zu kommentieren.

Also: wenn Sie Freude am Schreiben und am Lesen haben, schauen Sie doch mal rein!

www.pfaelzer-sauklaue.de

Eure Sauklaue!

www.pfaelzer-sauklaue.de