Netzwerk Demenz

Das Netzwerk Demenz ist ein Zusammenschluss verschiedener Institutionen des Gesundheitswesens, der Altenhilfe und der für die Menschen verantwortlichen Kommunen der gemeinsamen Versorgungsregion Pirmasens, Zweibrücken und Landkreis Südwestpfalz.

Ziel ist dabei die Verbesserung der Situation von Menschen mit Demenzerkrankungen. In diesem Netzwerk laufen die verschiedensten Sichtweisen und Kompetenzen zusammen und so gelingt es, umfassende Beratungs- und Hilfsangebote strukturiert zu organisieren und vorzustellen. Die regelmäßigen Angebote für Angehörige und Betroffene an

  • den „Demenz-Stammtischen“ in Rodalben und Pirmasens
  • dem „Demenz-Café Vergissmeinnicht“ im Mehrgenerationenhaus in Waldfischbach-Burgalben
  • der Alzheimer-Selbsthilfegruppen in Pirmasens und Zweibrücken
  • den Tanzcafés im Caritas Altenzentrum St. Anton (Pirmasens) und im Caritas Altenzentrum Maria Rosenberg (Waldfischbach-Burgalben)

sind beispielhaft zu nennen. Die Termine können bei der Leitstelle „Älter werden“ erfragt werden (06331/809-333).

Weitere Infos


„Leben mit dem Vergessen“ ist der Titel des Demenz-Wegweisers für die Versorgungsregion Pirmasens, Zweibrücken und Südwestpfalz und ist bei der Leitstelle „Älter werden“ erhältlich.

Download

Einbindung der Arztpraxen bei Demenz

Ärzte sind oft erste und vertraute Ansprechpartner und kennen Ihre Patienten in der Regel schon über viele Jahre. Häufig besteht jedoch eine Unsicherheit im Umgang mit Demenz und den Hausarztpraxen fehlt meistens der Überblick über die vielfältigen nichtärztlichen Beratungs- und Hilfsangebote in der Versorgungsregion Südwestpfalz.

Durch ein frühzeitiges Erkennen einer Demenzerkrankung in der Hausarztpraxis sowie die direkte Vermittlung in nichtärztliche Beratungs- und Unterstützungsangebote soll die Versorgung für diese Patientengruppe und ihre pflegenden Angehörigen nachhaltig verbessert und ein transparentes Informations- und Vernetzungsangebot geschaffen werden.

Download