Der Regenbogen!

Wenn die Regenwolken verzogen
siehst du am Horizont einen Regenbogen,
Fasziniert bist du von der Pracht der Farbe,
die sich von einem Ende zum anderen spannt.

Und die Gedanken geh’n zurück in die Kindheit,
dass der Mensch, wenn er ankommt, am Fuße des Bogens
einen Sack Geld findet, nur für ihn bestimmt,
für den eine glückliche Zeit beginnt.

Heut entlockt es einem nur ein Lächeln,
der Wunsch nach dem Geld, der zählt nicht mehr,
heute sehen wir die Natur als Wunder,
die Kindheitsträume sind nicht mehr.

Heute wissen wir, dass Gott die Natur ist,
und haben eines gelernt im Leben:
es kommt alles so, wie Er es will.

Veröffentlicht in Ausgabe 3, November 1995 von Henny Guterl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.