Die Tafel feiert Jubiläum!

Und hiermit beginnt eine weitere Beitragsreihe zum Thema Ehrenamt. Der Beitrag stammt von unserer Autorin Dagmar Voigtländer. Hier speziell geht es um die Tafel.

Bei unserem Gespräch mit Herrn Rainer Greif von der Tafel in Pirmasens, hat uns ein Satz besonders beeindruckt:

“Einmal Tafel, immer Tafel“

so erklärte er schmunzelnd seine lange ehrenamtliche Mitarbeit und die anhaltende Begeisterung für sein Ehrenamt.

In diesem Jahr wird die Tafel nun schon 20 Jahre alt! Ein guter Grund, sich einmal dort umzusehen und sich bewusst zu werden, was die ehrenamtlichen Mitarbeiter dort jede Woche im wahrsten Sinne des Wortes „gestemmt bekommen“. Immerhin bewegt die Tafel in einer Woche zwischen 6 und 7 Tonnen Lebensmittel.

Werfen wir einen Blick auf einen ganz normalen Ausgabetag (unter Coronabedingungen):

Das erste Team von Fahrern rückt gegen 8 Uhr zur Einsammlung der Spenden und Rettung der Lebensmittel aus. Ein weiteres Team gegen kommt gegen 10 zur Tafel. Gut gelaunt werden die neuen Spenden geprüft, sortiert und verpackt. Zur Ausgabe am Nachmittag tritt dann das dritte Team an. Insgesamt sind an einem Tag mindestens 25 Menschen über mehrere Stunden mit der Rettung und der Ausgabe der Lebensmittel beschäftigt. Dazu kommt noch jede Menge Dokumentation die von fleißigen Händen im Hintergrund erledigt wird. Außerdem liefert die Tafel seit ungefähr einem Jahr Lebensmittel an Menschen mit Behinderung aus.

Der Pool aus 80 Ehrenämtlern, die für die Tafel gerne zur Verfügung stehen ist demnach nicht wirklich groß. Kein Wunder also, dass die Tafel sich immer über neue Mitstreiter freut! Mitmachen ist ganz leicht. Vom Studierenden bis zum Rentenalter, jeder der ein paar Stunden in der Woche erübrigen kann und will, ist herzlich willkommen.

Vielleicht fühlen Sie sich ja auch angesprochen?

Dann kommen Sie doch zu einem Informationsgespräch bei der Tafel vorbei oder rufen Sie an, frei nach dem Motto „Es gibt nichts Gutes, außer: Man tut es!“

Weitere Infos finden Sie hier.

Und demnächst finden Sie hier weitere Details zum Alltag in der Tafel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.