Digital-BotschafterInnen in der Südwestpfalz

Auch im Landkreis Südwestpfalz begleiten qualifizierte Digital-BotschafterInnen (DigiBos) ehrenamtlich ältere Menschen auf dem Weg in die digitale Welt.

Hier finden Sie die Kontaktdaten. Weitere Infos sind unter folgendem Link zu finden.

Ein Beitrag über die DigiBos in der Südwestpfalz ist in der aktuellen Ausgabe ab Seite 30 „Gut vernetzt in der Gemeinde“ des DigiBo-Magazins zu finden.

Neuer Wegweiser für Hilfen im Sozialbereich erschienen

Um alle Hilfemöglichkeiten in der breiten Bevölkerung bekannt zu machen, wurde dieser Wegweiser für Hilfen im Sozialbereich aufgelegt.

Er versorgt Interessierte mit wichtigen Informationen und bietet einen Überblick über das umfangreiche und vielfältige soziale Angebot im Landkreis Südwestpfalz.

Die Broschüre enthält in Kurzform eine übersichtliche Darstellung aller in Frage kommenden Leistungen. Die dafür zuständigen Behörden sind ebenso aufgeführt wie die ambulanten und stationären Einrichtungen in der Region.

Download

Der Wegweiser kann auch angefordert werden bei der Leitstelle „Älter werden“, 06331/809-333.

NEU AB FEBRUAR 2020: Seniorenc@fé – Ihre Geschichte bei Herbstwind-Online.de

Haben Sie eine bemerkenswerte Geschichte zu erzählen? Haben Sie eine ausgeprägte Fantasie oder brennen Sie für ein Thema, von dem sie anderen Senioren berichten möchten? Würden Sie gerne erfahren, wie Sie ihre Geschichte(n) auf den Bildschirm bringen? Dann sind Sie hier richtig.

Wir, das Team von Herbstwind, würden uns freuen, Sie am 7. Februar 2020, 13.00 Uhr, im Dr.-Lederer-Haus in Rodalben begrüßen zu dürfen.

„Herbstwind” ist eine Zeitschrift von Senior*innen für Senior*innen, die zweimal im Jahr erscheint und kostenlos verteilt wird. Der damit verbundene Online-Auftritt www.herbstwind-online.de wird von ehrenamtlichen Redakteur*innen  und Autor*innen des mittleren und gehobenen Alters betreut und mit Leben gefüllt.

Die Senior-Online-Redaktion findet mit freundlicher Unterstützung des Landkreises Südwestpfalz, der Kreisvolkshochschule Südwestpfalz und der Leitstelle „Älter werden“ statt, die Teilnahme ist kostenlos. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Um Anmeldung bei der Kreisvolkshochschule Südwestpfalz (06331/809-336) wird gebeten.

Zur Anmeldung

Tierisch menschliche Gebete von Drutmar Cremer

„Der Benediktiner Drutmar Cremer hat ungewöhnliche Gebete verfasst.

Tiere sprechen sie, und den Menschen rühren sie an, weil diese Tiere menschliche Züge tragen.

Die Texte sind heiter und sie flirren leicht, wie ein Kolibri.

Aber sie bezeugen bisweilen auch die schwermütigen Schatten der Erde, die das Leben so kompliziert und bedrängend machen können.

Aber immer bezwingt in diesen Gebeten ein köstliches Lächeln die Verdrehtheiten des Daseins, gewinnen ihm das Gute meist gütig ab.

Sie scheinen den Ernst der Schatten aufzulösen in tanzende Lichtflecke, die einem sonnigen Gemüt entspringen und die vordergründigen Barrieren des Alltags überwinden.

Diese Gebete lassen die Welt, die Menschen, die Erfahrungen des Lebens und die Umbrüche der Zeit in einem optimistischen Licht erscheinen.

Sie sind Strahlen eines Sterns, den die Menschen fast schon vergessen haben.

Wer diese Tiere anschaut, ihr Wesen und ihr Verhalten, der ahnt vielleicht, wie Gott den Menschen gedacht hat.“

Demnächst können Sie monatlich ein tierisch-menschliches Gebet aus dem reizenden Büchlein „Ich preise Dich Herr, darum hüpfe ich“ lesen.

Herzliche Grüße
Ihre Renate Raidt

Gebet des Hundes

Der Benediktiner Drutmar Cremer hat ungewöhnliche Gebete verfasst.

„Dass mir der Hund das Liebste sei, sagst Du, o Mensch, sei Sünde?

Der Hund war mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.“ So Franz von Assisi.

Jeder, der irgendwann einen Hund sein eigen nennen konnte, kann das nachfühlen.

Gebet des Hundes

Meine Hochachtung, Herr!

Bei meiner Schöpfung

hatte Deine Phantasie

eine gute Stunde.

Wie bist Du bloß

auf den Hund gekommen?

Auf diese Wundertüte

farbiger Möglichkeiten?

Auf dieses Kaleidoskop

vielfältiger Gestalten?

Dackel und Dogge,

Bernhardiner und Dalmatiner,

Schäferhund und Mops,

Pudel und Spitz,

Dobermann und Riesenschnauzer ….

Ach, Du weißt, Herr,

ich könnte noch viele Kollegen

und Artgenossen aufzählen:

bullige und drollige,

langhaarig und kurzgeschoren,

mit platter Schnauze und

mit treuem Blick,

auf der Jagd und

auf dem Schoß,

Kuscheltier und Wachkommando,

bissig und verspielt,

an langer Leine und

mit Schleifchen im Haar,

und dazu sind wir alle

siebenmal älter als Menschen ….

Ich habe nachgedacht, Herr.

Bei den Menschen sind wir beliebt.

„Haustiere“ nennt man uns sogar.

Aber in der Bibel kommen wir

eigentlich nur selten vor.

Wie kommt das?

Den Esel hast Du sogar

an die Krippe in Bethlehem gerufen.

Und den Ochsen dazu.

Aber die Hirten,

die als erste zur Krippe kamen,

hatten wohl nicht nur Schafe,

auch Hunde. Schäferhunde natürlich.

Und ehrlich gesagt!

Kannst Du Dir die Königin von Saba,

diese Glanznummer an Schönheit,

eigentlich ohne Schoßhündchen vorstellen?

Ich nicht.

Aber so ganz unbiblisch

sind wir auch wieder nicht.

Unser Kennwort heißt: WAU! WAU!

Und genau so lautet ein Buchstabe

im hebräischem Alphabet.

Ist das nichts?

WAU! WAU! – Urlaute der Welt

und zudem recht orientalisch,

ganz tief aus dem Rachen.

Ob auf der Jagd oder auf dem Schoß,

hinter einem Gitter oder an der Leine.

„WAU! WAU!“,

ist unser dankbares „Amen“

zu Dir und zu uns selbst.

WAU! WAU!

Wie schön, Herr!

Du bist auf den Hund gekommen.

WAU! WAU!

Ihre Renate Raidt

Die Sicherheit unserer Senioren ist uns wichtig – informieren, beraten, warnen

Ausbildung „Sicherheitsberater für Senioren“ (SfS) wurde gut angenommen

Auf Einladung des Polizeipräsidiums Westpfalz in Kaiserslautern fand jetzt im Hause der Kreisverwaltung Pirmasens eine Grundausbildung „Sicherheitsberater für Senioren“ statt, an der 25 Interessierte aus der gesamten Westpfalz teilnahmen. Zum Abschluss der über zwei Tage gehenden Ausbildungsmaßnahme durften sich die Teilnehmer über eine Urkunde, unterschrieben von Polizeihauptkommissar Axel Emser, freuen. Sie gehören nun zum Kreis derer, die Senioren helfend informieren, beraten und auch warnen.

(Maria-Luise Hehner)

+++Weitere Informationen folgen+++

Save the Date – Sicherheitsberater*Innen für Senioren – Wir suchen SIE !

Die Ausbildung findet in der Kreisverwaltung Südwestpfalz, Kreistagssaal, Unterer Sommerwaldweg 40-42, Pirmasens, statt.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der

Leitstelle „Älter werden“, 06331/809-333 oder per E-Mail: k.frisch@lksuedwestpfalz.de

Bunter Lieder-Nachmittag des Netzwerks Demenz

Am 21. Mai fand die musikalische Zeitreise für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen im Bürgerhaus in Dellfeld statt.

Auch wenn bei Menschen, die an Demenz leiden, vieles in Vergessenheit gerät – an Musikstücke aus ihrer Kindheit und Jugend können sie sich noch lange erinnern. Das Musikgedächtnis bleibt sehr lange intakt.